Workshop: «Design Thinking 101»

Design Thinking – ein Ansatz zur kreativen, vielversprechenden und nutzerzentrierten Problemlösung.

Design Thinking hat sich in den vergangenen zehn Jahren, neben den etablierten technologie-basierten und marketing-getriebenen Innovationsansätzen, als vielversprechende, nutzerzentrierte Alternative empfohlen. Als solche verspricht sie – wie es der Autobauer BMW formuliert: «…das zu entwickeln, was der Kunde möchte, von dem er aber nie wusste, dass er es suchte und von dem er sagt, dass er es schon immer wollte, wenn er es bekommt.» Deshalb gibt es kaum ein global tätiges Unternehmen, welches diesen Ansatz nicht schon für sich vereinnahmt hat.

Doch wann empfiehlt sich Design Thinking, wann nicht? Wie wendet diese Methode ein Schweizer KMU an? Und wie hat sich der Ansatz weiterentwickelt? Der Workshop bietet einen Hands-on-Einblick in das Thema der design-getriebenen Innovationsentwicklung.

Andreas Peter, Projektleiter im IDEE, Institut für Innovation, Design und Engineering der OST – Ostschweizer Fachhochschule, führt in die Theorie Design Thinking ein. Entlang eines Beispielprojekts wird die Methode von Lukas Schmid und Thomas Utz, Co-Institutsleiter am IDEE in Gruppen moderiert.

Datum
Freitagnachmittag, 11. Juni 2021

Zeit
13.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Ort
Werft31, Feldlistrasse 31, 9008 St.Gallen
Karte
unter Einhaltung der coronabedingten Schutzmassnahmen

Wichtig
Teilnehmerzahl ist begrenzt (max. 25)

Kosten
CHF 80.00

Die Veranstaltung ist für
FHS Alumni-Mitglieder, aktuell Studierende der OST – Ostschweizer Fachhochschule

Anmeldeschluss
4. Juni 2021. Eine Anmeldung ist notwendig, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.